Die Esche  ~~~  Der Ergeiz

 

 

Ein keltisches Horoskop benennt alle zwischen

dem 22. November – 01. Dezember sowie

zwischen dem 25. Mai – 03. Juni Geborenen als Eschen.

 

Das Baumzeichen Esche besticht durch seine schiere Präsenz

und sein imposantes Auftreten.

Eschen können sehr raumfüllend sein, wenn sie sich in Situationen wiederfinden, in denen ihre Umgebung es zulässt.

Allerdings werden sie dabei niemals laut oder versuchen sich ihre Umgebung zu unterwerfen:

im Gegenteil sind Eschen von Natur aus kluge und bescheidene Wesen, aus denen oft umsichtige und klar denkende

Führungspersönlichkeiten erwachsen können.

Ihnen fehlt schlicht die Aggressivität, um ihre Präsenz zu ihren eigenen Gunsten oder zum Nachteile anderer einzusetzen.

 

Dabei sind Eschen eines der Baumzeichen mit der ausgeprägtesten Kommunikationsbereitschaft, ohne dabei in Redeflüsse zu geraten. Stattdessen wartet die Esche, bis auf sie zugegangen und nach ihrer Meinung gefragt wird. Auch würde sie diese niemals abgeben, hätte sie nicht das Gefühl, zum Thema etwas Sinnvolles und in ihrem Kompetenzbereich liegendes beisteuern zu können.

 

Gleichzeitig strebt die Esche aber schon nach persönlicher Entfaltung. Um ihrem Partner und ihren Freunden keinen Raum zu nehmen, konzentriert sich dieser Ehrgeiz

meist auf den beruflichen Anteil ihres Lebens.

Daher arbeiten Eschen viel – manchmal sogar über ein Maß hinaus,

das gut für sie wäre.

Sie zeigen dabei alle positiven Eigenschaften eines angenehmen Geschäftspartners: Fleiß, Durchhaltevermögen

und sehr viel Engagement.

So finden sich in Schlüsselpositionen oft Eschen, die nicht durch clevere Politik, sondern durch ihre tatsächliche Unverzichtbarkeit für ein Unternehmen dort angekommen sind.

 

Als Partner zeigt sich die Esche interessiert am Anderen,

stets offen für seine Erzählungen und Probleme.

Ihr Horoskop lässt sie deshalb generell als einen guten Partner erscheinen, auch wenn sie manchmal etwas neutral wirken

in ihrer Fähigkeit, die verschiedensten Standpunkte objektiv gegeneinander abzuwägen.

Dies wird aber durch die große Hilfsbereitschaft wieder wett gemacht, die unter den Baumzeichen der keltischen Astrologie fast unvergleichlich ist. So sind Eschen denn auch gute Freunde und exzellente Lehrer, solange man ihnen den Raum zur eigenen Entfaltung stets lässt.

 

Tut man dies allerdings nicht und begrenzt die Esche in

ihrem Wissensdurst,

ihrer Neugier auf die Welt und ihrer Selbstverwirklichung durch Arbeit,

kann die Esche starke Rückzugstendenzen

entwickeln und sehr missmutig werden.

Sie fängt dann an, ihre Umgebung mit allzu analytischen Augen zu betrachten und selbst die kleinsten Fehler, über die sie sonst großzügig hinweg gesehen hat, im Detail zu benennen.